Cornelius Friedemann Moriz

Dr. Cornelius Friedemann Moriz


Assistent / PostDoc (Professur Paul)

Büro

Petersgraben 27
4051 Basel
Schweiz

Cornelius Moriz ist Oberassistent am Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie. Er studierte Soziologie, Ethnologie und Geschichte an der Universität Freiburg und wurde 2016 in Basel mit einer Dissertation über die monetären Mechanismen sozialer In- und Exklusion in modernen Marktgesellschaften promoviert. Die Arbeit, in der die ungleiche Verteilung der individuellen Lebens- und Teilhabechancen analysiert und mit den wichtigsten Gerechtigkeitsvorstellungen westlicher Gesellschaften verglichen werden, schlägt eine Brücke zwischen genuin soziologischen und sozialphilosophischen Fragestellungen und wurde unter dem Titel Markt und Teilhabe. Über Sein und Sollen in der kapitalistischen Moderne bei Velbrück Wissenschaft publiziert. Seit 2017 arbeitet er an einem Buch über Heimat.

 

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Allgemeine soziologische Theorie
  • Gesellschaftsgeschichte
  • Wirtschaftssoziologie
  • Soziologie sozialer Ungleichheit
  • Mechanismen sozialer Ausgrenzung
  • Heimat und Integration

 

Habilitationsprojekt

Heimat: Eine qualitative Fallstudie zum Heimatgefühl in einer ländlich geprägten Kleinstadt im Schwarzwald.

 

Publikationen

„Heimat? Ein Gebot der Solidarität!“, Blogpost auf: https://www.theorieblog.de/index.php/author/cornelius-moriz/.

„Ist jeder seines Glückes Schmied? Über den Mythos der modernen Leistungsgesellschaft“, in: Leviathan. Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft, 46. Jahrgang 2018, Heft 1, S. 109-134.

Markt und Teilhabe. Über Sein und Sollen in der kapitalistischen Moderne, Velbrück Wissenschaft, Weilerswist 2016.

„Krise – Markt – Moral: Perspektiven der aktuellen Wirtschaftssoziologie“, in: Soziologische Revue. Besprechungen neuer Literatur, 33. Jahrgang 2010, Heft 3, S. 309-321. (gemeinsam mit Axel Paul)

Buchbesprechung von: Georg Vobruba: Entkoppelung von Arbeit und Einkommen. Das Grundeinkommen in der Arbeitsgesellschaft, 2. erweiterte Auflage, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2007, Besprechung erschienen in: Soziologische Revue. Besprechungen neuer Literatur, 31. Jahrgang 2008, Heft 3, S. 279-282.

Buchbesprechung von: Michael Florian, Frank Hillebrandt (Hg.): Pierre Bourdieu. Neue Perspektiven für die Soziologie der Wirtschaft, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2006, Besprechung erschienen in: Economic Sociology. The European Electronic Newsletter, 8. Jahrgang 2007, Nr. 3, S. 51-52.

 

Lehrveranstaltungen (in Basel)

Anthropologie der Geschlechter (in Vorbereitung für FS 18)
Einführungskurs: Soziologie
(jährlich seit HS 12)
Was heißt „Integration“? – Soziologische Erkundung eines hochpolitischen Begriffs
(FS 18)
Gesellschaftsgeschichte IV: Von der Französischen Revolution bis heute
(HS 17)
Gesellschaftsgeschichte III: Vom Feudalismus zur Französischen Revolution
(FS 17)
Normativität und Wissenschaft
(FS 17)
Gesellschaftsgeschichte II: Von der klassischen Antike bis zur Völkerwanderung
(HS 16)
Gesellschaftsgeschichte I: Vom Paläolithikum bis zu den frühen Hochkulturen
(FS16)
Soziologie der Arbeit
(FS 16)
Soziologie der Heimat
(FS 15)
Theorien des Liberalismus
(FS 15)
Soziologie der Moral
(FS 14)
Der Sport in der Gesellschaft
(FS 14)
Armut und Reichtum
(FS 13)
Einführung in die Prozess- und Figurationssoziologie von Norbert Elias
(FS 13)
Soziale Systeme. Einführung in die Theorie Niklas Luhmanns
(FS 12)
Klassiker der soziologischen Theorie
(FS 12)