28Oct 2019
19:00

Internetcafé Planet13
Klybeckstrasse 60, 4057 Basel

Veranstaltungen, Öffentliche Veranstaltung

Wechselwirkungen von technischer Hilfe und sozialer Ermächtigungsstrategien im Planet 13

Soziologie-Studenten stellen ihre Untersuchung vor

Digitale Technologien prägen immer mehr die Art und Weise, wie das gesellschaftliche Zusammenleben organisiert wird und wie der Alltag der Menschen gestaltet wird. Doch machen sie das für alle gleich? Die gern geäusserte Rede von der Notwendigkeit und den Chancen der Digitalisierung verdeckt nämlich die tiefen Gräben und geführten Konflikte, die sich entlang dieser Entwicklungslinie durch die Gesellschaft ziehen.

Im Rahmen eines forschungspraktischen Seminars an der Universität Basel wollten wir* deshalb in einem kleineren Rahmen untersuchen, wie die Digitalisierung soziale Ungleichheiten festigt und neue Ausschlüsse produziert. Die Untersuchung sollte zeigen, wie Strategien aussehen können, die Betroffene zur Umgehung oder Bekämpfung genau dieser Ausbeutung und Benachteiligung in Bezug auf die Technik entwickelt haben. Als Forschungsfeld diente dabei das Planet 13, welches sich in eben diesem konflikthaften Raum positioniert. Während einem Semester führten wir (teilnehmende) Beobachtungen im Internetcafé und Interviews durch.

In der «uni von unten» werden wir die vorläufigen Ergebnisse präsentiert und zur Diskussion stellen. Dabei bietet sich auch die Möglichkeit, darüber hinaus die Digitalisierung mitsamt deren sozialen und politischen Aspekte einer Kritik zu unterziehen.

*Wir sind Linus und Gilles, studieren Soziologie an der Universität Basel und interessieren uns für die gesellschaftlichen Entwicklungen und Konflikte, die mit der Digitalisierung einhergehen.

 

Das Projekt Planet13 ist ein Selbsthilfeprojekt und wurde von Armutsbetroffenen für andere Armutsbetroffene und Armutsgefährdete entwickelt und selbstständig realisiert. Es ist ein Internetcafé und steht als solches allen Interessierten offen. 


Veranstaltung übernehmen als iCal